Bandgeschichte

Worst Case eine Band im klassischen Lineup mit Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und ohne Keyboards. Musikalisch bewegen sich Worst Case im klassischen Rock und Hard Rock.

 

Irgenwann Anfang der Neunziger Jahre lernten sich der Gitarrist Tom und der Bassist Rolf bei einem Geschäftstermin kennen. Musikalisch waren beide auf der gleichen Wellenlänge. Rolf spielte bis dato in mehreren Bands mit unterschiedlichsten Musikrichtungen von Blues, Jazz, Rock bis hin zum Heavy Metal. Tom hingegen hatte keine Band und spielte nur akustische Gitarre für den Hausgebrauch.

1995 löste sich Rolfs Band auf und er war auf der Suche nach einer neuen Band. Er erinnerte sich an Tom und sprach ihn auf eine Session an. Doch Tom winkte erst mal ab, hielt sich aber die Option offen, sich zu melden, wenn er sich eventuell mal eine E-Gitarre kaufen würde.

 

Über ein Jahr später rief Tom bei Rolf an und verabredete sich mit Ihm zu einer Session. Der Grund; er hatte sich tatsächlich eine E-Gitarre gekauft*.

 

Die ersten Sessions in Rolfs Wohnzimmer waren vielversprechend. Aber nur Gitarre und Bass wurde auf die Dauer zu langweilig und die beiden fassten den Entschluss, eine Band zu gründen.

Leichter gesagt als getan denn damit fing die Suche an. Ein Proberaum musste her, denn das Wohnzimmer war auf Dauer keine Lösung. Ein Schlagzeuger und ein weiterer Gitarrist mussten gefunden werden.

 

Irgendwann kam der Zufall zur Hilfe und Tom lernte den Schlagzeuger Uwe kennen. Zu dieser Zeit spielte Uwe in einer Band die AC/DC-Klassiker nachspielten. Trotzdem verabredete man sich zu einer gemeinsamen Probe. Die Chemie stimmte und man traf sich regelmäßig.

 

Wenige Wochen später wurde Uwe aus seiner bisherigen Band rausgeschmissen, weil er angeblich der schlechteste Schlagzeugspieler der Welt sei. Uwe sprach daraufhin einen beutenden Satz: „Das Schlimmste was euch passieren kann, ist, dass ich bei euch Schlagzeug spiele. Das ist der WORST CASE für euch“ . Das fanden Tom und Rolf gar nicht. Die Band und der Name WORST CASE war geboren.

 

Im Spätsommer 1999 lernte Tom bei einem Gitarrenworkshop den Gitarristen Arno kennen. Er fragte ihn ob er nicht Lust hätte mitzumachen, weil noch ein weiterer Gitarrist gesucht wurde. Arno lehnte zunächst ab. Auch er hatte bis zu diesem Zeitpunkt keine Banderfahrung. Doch durch Toms höfliche Hartnäckigkeit verabredeten sie einen Termin zu einer gemeinsamen Session mit der Band. Arno fand sofort Gefallen an der Band und war dabei. WORST CASE hatten ihr Line-Up gefunden und los gings mit dem Proben.

 

Im Jahr 2000 hatte man genug Songs geprobt und WORST CASE begann mit ersten Auftritten. In der Zwischenzeit hat man jedes Jahr regelmäßig Live-Erfahrung gesammelt und eine eigene Fangemeinde aufgebaut.

It's only Rock'N'Roll but WE like it!!!

 

* Anzumerken ist in diesem Fall, dass die Entscheidung zum Kauf, durch eine typisch weibliche aber für den Kauf einer Gitarre völlig sekundären Bemerkung ausgelöst wurde. Als Tom nämlich seine Music Man EVH in den Kellern des Guitar Centers von Peter Coura sah und in die Hand nahm, um darauf zu spielen, kam Agnes Scheidthauer um die Ecke und löste mit dem Spruch: "Die steht Dir aber gut" die spontane Entscheidung zum Kauf aus.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Worst Case